Ratatat - Montanita

Mein Buddy D. hat mir Ratatat (Wikipedia) gezeigt. Und wie so oft, wenn er mir Musik gezeigt hat, hab ich sie mir angehört und erstmal als "nicht so toll" eingestuft. Was an sich schon seltsam genug ist, weil D. eigentlich derjenige ist, dem ich musikalisch am meisten vertraue. Von allen. Aber das ist (eigentlich) ne andere Story.

Jedenfalls war ich froh, dass ich mir irgendwann später, auch dank der Beharrlichkeit von D. im Loben von Ratatat, nochmal Zeit genommen zu haben die Jungs richtig zu hören. Und dabei ist die kleine Lampe über meinem Kopf mal wieder ein Stückchen heller geworden. Was nicht so oft passiert, wenn ich neue Musik höre.

Lange Rede, kurzer Sinn: Man braucht ein wenig, aber wenn man sie läßt, dann treffen Ratatat mitten rein in den Musikteil des Hirns (auch wenn es sowas gar nicht gibt).

Und von all den tollen Ratatat Tracks ist mir Montanita der liebste. Wahrscheinlich weil er für mich D. besonders repräsentiert. Dazu muss man noch wissen, dass der gute D. schon seit einer ganzen Weile auf der anderen Seite der Welt wohnt. Literally. Und ab und an verirrt er sich mal wieder auf diese Seite der Welt. Als er nach der letzten Irrfahrt hierher wieder zurück auf die andere Seite geflogen ist, musste ich (fast) ein wenig weinen. Und hab dabei Montanita gehört. Was dem Track einen ganz besonderen Platz auf meiner ewigen Bestenliste verschafft hat.



P.S. Beim Schreiben hab ich gerade gemerkt, dass Ratatat bald ein neues Album rausbringen und man schon einen Track vorhören kann. Einen schicken Track wohlgemerkt.